Ökologie

Stromproduktion im Einklang mit der Natur


Die Grundlage allen Lebens ist die Natur. Sie bietet dem Menschen Lebens- und Arbeitsraum und stellt ihm die Grundelemente für sein Wirken zur Verfügung. Die onyx Energie Mittelland AG produziert ihren Strom deshalb im Einklang mit der Natur und engagiert sich für deren Schutz und Erhaltung.

Das grösste ökologische Potential eines Wasserkraftwerks liegt in der umweltfreundlichen Energieressource Wasser. Das Wasser unserer Erde befindet sich in einem immerwährenden Kreislauf, welcher sich für die Energiegewinnung sinnvoll nutzen lässt. Dabei werden keine Rohstoffe verbraucht und keine Emissionen erzeugt.

Der Gesamtwirkungsgrad der Wassernutzung liegt bei ausgezeichneten 80 %. Zum Vergleich: Thermische Kraftwerke geben bei der Energieproduktion einen grossen Teil der Energie in Form von Wärme an die Umgebung ab. Diese haben nur einen maximalen Wirkungsgrad von 30 – 40 %.

Sind Sie an weiteren ökologischen Energieproduktionsformen interessiert? Folgende Websites enthalten nützliche Informationen:

Website Energie Schweiz

Website poweron

Website strom-online


Das Projekt "Stromlandschaft Schweiz" bewertet die gelieferte Stromqualität der unterschiedlichen Energieversorger in der Schweiz. Das Angebot der onyx wird mit der Note 4.9 bewertet, d.h. bis auf wenige Ausnahmen 100 % erneuerbarer Strom. Vergleichen Sie auf der interaktiven Karte, wie sich das Angebot in der Schweiz aktuell darstellt.

Website Stromlandschaft Schweiz

Informationen über Flora und Fauna rund um unsere Kraftwerke

Fledermäuse


Unterschlupfmöglichkeiten für Fledermäuse

Das Kraftwerkareal in Wynau/Schwarzhäusern ist ein ausgezeichnetes Jagdgebiet für Fledermäuse. Aktuell leben in der Schweiz insgesamt 28 Fledermausarten. Acht davon konnten Experten in unserem Kraftwerkareal ausfindig machen. Leider finden diese nützlichen Tiere immer weniger Unterschlupfmöglichkeiten, da Gebäudehüllen zwecks Wärmedämmung kompakt und geschlossen ausgeführt werden. Um diesen Tieren bei uns neue Unterschlupfmöglichkeiten zu schaffen, wurden 2005 anlässlich eines Öko-Events im Kraftwerkareal Wynau/Schwarzhäusern total 32 Fledermaushöhlen installiert. Beim Wehrübergang liefert eine Informationstafel Angaben zur Fledermaus-Population auf dem Kraftwerkareal.

Mehr Informationen zu unseren einheimischen Fledermäusen finden Sie unter:

www.fledermausschutz.ch

Biber


Lebensraum für Biber

Rund die Hälfte der Uferlandschaft um den Staubereich unserer Kraftwerke ist Naturschutzgebiet und bietet geschützte Lebensräume für Tiere und Pflanzen. Dieser Umstand ist nicht zuletzt dem konstanten Kraftwerkstau zu verdanken. Auch der Biber scheint sich in diesem Staugebiet wohl zu fühlen. Bei genauerem Hinsehen werden die Spuren dieses Nagers, der auch im Winter aktiv ist, sichtbar.


Wollen Sie mehr über den Biber erfahren? Folgender Link führt Sie zu wertvollen Informationen:

www.hallobiber.ch

Stillgewässer


Stillgewässer für das ökologische Gleichgewicht


Ein Kraftwerk, wird es noch so umweltverträglich gebaut und betrieben, stellt immer einen Eingriff in die Natur dar. Deshalb streben wir mit Kompensationsmassnahmen die bestmögliche Wiederherstellung des ökologischen Gleichgewichts an. In diesem Zusammenhang wurde mit dem Kraftwerkbau Wynau ein Stillgewässer von 35 Aaren eingerichtet, um Jungfischen, Wasservögeln und anderen Wassertieren geeignete Lebensbedingungen zu schaffen.

Vogelraupfi


Vogelraupfi

Bei Neu- oder Ausbauten von Kraftwerken verlangt der Gesetzgeber, dass die während der Bauphase entstandenen Naturveränderungen mit Ausgleichsmassnahmen kompensiert werden müssen. Beim Neubau des Kraftwerk Bannwil wurde als eine vom mehreren Kompensationsmassnahmen eine Insel in der Aare geschaffen. Diese steht unter Naturschutz und wird von verschiedenen Vogelarten wie dem Kiebitz, dem Flussregenpfeiffer oder dem Eisvogel als Brut- und Niststätte genutzt. Die gesamte Insel ist Schutzgebiet und darf deshalb nicht betreten werden.

Anmelden